SAFEX® | Spezialeffekte für Bühne, Film und Fernsehen
StartseiteProdukteGalerieGesetze & VorschriftenKontaktImpressum

NEBELGERÄTE

 Hilfe und Informationen im Fehlerfall und zu Reparaturen

Hinweise zu Reparaturen und Ersatzteilen  
 
Formular zur Beschleunigung von Gerätereparaturen.  
Form for the acceleration of Maschine repairs 
Vordruck zum Ausdrucken und Beifügen zum Reparaturgerät. / Form to print out and attach to the repair device.

 


Verschiedene Informationen zu Nebelgeräten:

Ordentlich konstruiert sind aus fachlicher Sicht Nebelgeräte, welche mindestens der DIN VDE 0 700 Teil 245 entsprechen (Vorschrift) und eine präzise Temperaturregelung aufweisen, die die Verdampfung unterbricht, wenn die sich während des Betriebs im Gerät einstellende Temperatur nicht mehr für die einwandfreie Verdampfung von Nebelfluid ausreicht, also z. B. so niedrig ist, dass das Fluid heiß, aber nicht mehr verdampft ausgestoßen wird. (Ggf. an sicherer Stelle testen).

Tritt Nebel unter Verwendung von SAFEX®-NEBELFLUIDEN nach dem ersten Nebelstoß auf Dauer mit unangenehmen Geruch aus, ist das Gerät entweder schlecht gewartet, die Verdampfertemperatur nicht regelgerecht eingestellt oder es sind Werkstoffe verwendet worden, die einen katalytischen Abbau des Nebelfluids verursachen.

Info zu 100% Einschaltdauer:  

Sicherheitsansprüche an Nebelgeräte: Für Elektrogeräte sind in der EU mittlerweile ausführliche Bestimmungen hinsichtlich ihrer Sicherheit erlassen worden, diese sind in der Regel auch in Normen (DIN/CE) umgesetzt.

Man muss sich jedoch im Klaren sein, dass diese Sicherheitsanforderungen immer nur Mindestanforderungen sind, häufig nur standardisiert und nicht den besonderen Geräteeigenschaften angepasst. So gibt es zwar das Maschinen-Schutzgesetz (weitere DetailsX) und eine DIN-VDE für Nebelgeräte (weitere DetailsX), die Forderung hinsichtlich Brandsicherheit sind jedoch allgemein gefasst und entsprechen denen, wie sie auch für Haushaltsgeräte formuliert sind.

Bedenkt man, das zumindest im professionellen Bereich Nebelgeräte häufig 10 und mehr Stunden in Bereitschaft gehalten werden (Betriebstemperatur  » 300°) und auch nicht auszuschließen ist, dass dass die Geräte nicht nach Veranstaltungsende ausgeschaltet werden, liegt das Risiko bei solchen Geräten deutlich über dem von einfachen Haushaltsgeräten.

Es ergeben sich so folgende Risikoaspekte.

Um einem Versagen der Temperaturregelung und damit einem Brand vorzubeugen, wird eine zweite Sicherheitseinrichtung gefordert, die das Gerät im Gefahrenfalle in einen ungefährlichen Zustand schaltet. Diese Vorrichtung ist jedoch nicht besonders spezifiziert. Es wird lediglich verlangt, dass ein gefährlicher Zustand nicht entsteht. Ob dies allerdings ein zweiter hochwertiger Thermostat oder eine 90 Cent Schmelzsicherung ist, bleibt dem Hersteller überlassen.

Da auch in der EU elektrische Geräte nur durch den Hersteller oder ggf. Importeur selbst geprüft werden müssen, hängt die Wirksamkeit einer solchen Sicherheitseinrichtung entscheidend davon ab, wie gründlich der Geräte-Konstrukteur diese auf sichere Funktion erprobt hat und wie exakt gerade preiswerte Lösungen in die Serie eingebaut werden.

Gerade bei sehr preiswerten Sicherheitseinrichtungen ist die sorgfältige Erprobung nicht einfach und eine bereits geringfügige falsche Montage kann die Funktion verhindern.

Nicht von ungefähr stehen Waschmaschinen und Wäschetrockner in der Schadensstatistik an erster Stelle für Wohnungsbrände (weitere DetailsX). Sie weisen eben die Risiken einer starken Heizleistung, der mechanischen Belastung (rütteln) und des unbeaufsichtigten Betriebes auf und natürlich haben sie eine zweite Sicherheitsvorrichtung, die allerdings in den Brandfällen eben nicht funktioniert hat.

SAFEX® fertig bereits seit 40 Jahren Nebelgeräte immer nur mit dreifach redundanten Sicherheitseinrichtungen, bei denen der Heizstrom mehrpolig*) geschaltet wird. Dieses Niveau entspricht dem, welches in der Luftfahrt üblich ist, unter dreifacher Redundanz versteht man, dass drei Sicherheitseinrichtungen parallel vorhanden sind und unabhängig voneinander den gefährlichen Zustand verhindert. Bei SAFEX® sind diese immer technisch unterschiedlich (diversitär redundante), sodass eine Fehlerursache nicht alle drei Einrichtungen unwirksam machen kann.
*) Dadurch wird auch ein Zusammenbrennen gealterter Schaltkontakte verhindert

Da SAFEX® auch alle Heizkörper in seinen Hochleistungsgeräte in einem Stahlblech-Sicherheitsbehälter unterbringt, der eine Überhitzung oder selbst eine Schmelze abfangen würde, spricht SAFEX® bei seinen Nebelgeräten von einer wirklichen 100 % Einschaltdauer-Fähigkeit, also einem Sicherheitsniveau, das es erlaubt, ein Nebelgerät unter Umständen über viele Jahre dauerhaft 24 Stunden rund um die Uhr eingeschaltet zu lassen, ohne dass ein Risiko eines Brandes besteht.

Ein solches Niveau bieten, wenn überhaupt, nur einzelne Mitbewerber, mit Sicherheit aber nicht Geräte im Niedrigpreissektor aus Fernost.

Welches Sicherheitsniveau wünscht sich also der professionelle Anwender:


Anmeldung