SAFEX® | Spezialeffekte für Bühne, Film und Fernsehen
StartseiteProdukteGalerieGesetze & VorschriftenKontaktImpressum

SICHERHEITSHINWEISE

Aufgrund einer Änderung der CLP-Verordnung ist es jetzt erforderlich,  den SAFEX-Reiniger für Nebelgeräte mit einem Flammensymbol als entzündbare Flüssigkeit zu kennzeichnen. Bisher brauchten Flüssigkeiten, die erst bei einer Erwärmung oberhalb 55 °C entzündbar waren/einen Flammpunkt hatten, nicht als brennbare Flüssigkeiten gekennzeichnet zu werden.

Trotz der Kennzeichnung mit einem Flammensymbol ist der Reiniger bei Normal­temperatur (ca. 20 °C) praktisch nicht entzündbar. Nur wenn die Reini­ger-Flüssigkeit auf 60° erwärmt wird, lässt sie sich unter Testbedingungen entzünden. Es ist jedoch weder sinnvoll noch vorgesehen, den Reiniger auf 60° zu erwärmen, dies kann in seltenen Fällen im Sommer statt­finden, wenn die Flasche vorschriftswidrig in der prallen Sonne steht.

Auch beim Verdampfungsvorgang, also der Reinigung selbst, die gemäß Gebrauchsanweisung nur im Freien stattzufinden hat, besteht üblicherweise keine Entzündungsgefahr, wenn der Reinigerdampf nicht mit einer Fremdquelle gezündet wird. Der Vorgang ist also entfernt von Flammen und anderen Zündquellen so durchzuführen, dass auch der Anwender des Reinigers sich nicht im Gefahrenbereich (ca. 1, 5 m im Umkreis) der Düse befindet.

Der Reiniger enthält keine ätzenden oder sauren Bestandteile. Von Reinigungsversuchen mit Entkalkern für Küchengeräte oder Säu­ren, Laugen, Seifen oder Lösungsmittel, selbst von Spülungen mit Leitungswasser ist dringend abzuraten. Diese sind meist wirkungs­los, je nach verwendeter Substanz ggf. ernsthaft gefährlich und füh­ren u. U. innerhalb von Sekunden zu endgültiger Verstopfung der Verdampfer und zer­stören oft auch Pumpe, Dichtungen, und Leitungs­wege.

LAGERUNG
Gemäß TRG 512 dürfen bis 100 Kilo diese Produktkategorie außerhalb eines Gefahrstoff-Lagers in einem geeigneten Raum gelagert werden. Es müssen jedoch bestimmte, allgemeine Schutzmaßnahmen nach TRG 512 Ziffer 4.2 erfüllt werden.
 
BEFÖRDERUNG
Die Beförderung vom Hauptbetrieb zu Verwendungsorten (Baustellen etc.) und retour erfordert nach ADR Kapitel 1.1 Rnd.-Nr 1.1.3.1 mit Ausnahme der Ladungssicherung keine Beachtung speziellen Vorschriften. Unter Verwen­dungs­orten werden z. B. Bühnen + Feuerwerksab­brennplätze außerhalb des Hauptbetriebs, Orte an denen Messungen, Reparaturen oder Wartungsarbeiten durchgeführt werden etc. verstanden. Beförderung außerhalb dieser Freistel­lungen sind nach ADR Kapitel 3.4 (LQ Regelung) bis 30 kg brutto vereinfacht zulässig!


Anmeldung