SAFEX® | Spezialeffekte für Bühne, Film und Fernsehen
StartseiteProdukteGalerieGesetze & VorschriftenKontaktImpressum
< Zurück

SICHERHEIT

SAFEX® ist das Unternehmen mit der weltweit längsten Erfahrung mit Theaternebel, denn der Inhaber Günther Schaidt hat den heute üblichen Theaternebel 1973 auf Polyol-Basis erfunden. Bis dahin gab es nur Nebel auf pyrotechnischer Basis, auf Säurebasis oder mittels Wasserdampf* oder Öl erzeugt. *)    (Auch Bodennebel auf Basis Wasserdampf und Tro­ckeneis oder N2 gab es bereits).

Aufgrund der langen Erfahrung mit diesem Effektmittel kann folgende positive Bilanz gezogen werden:

SAFEX® Nebelfluide sind die seit 45 Jahren bewährten Originale. Für kein anderes
Nebelfluid diesen Typs besteht eine so lange Erfahrung hinsichtlich Sicherheit und Funktionalität.

SAFEX® Nebelfluide sind somit die am längsten bewährten und dadurch in jeder Hinsicht gesundheitlich unbedenklichsten als auch technisch sichersten Nebelfluide weltweit. Alle anderen wasserlöslichen Nebelfluide am Markt sind Nachahmungen dieses Systems.

Wegen seiner Ungiftigkeit wurde SAFEX® zusammen mit seinem amerikanischen Lizenz­nehmer bereits 1984 in Hollywood von der Academy of Motion Pictures Arts & Sciences mit einem wissenschaftli­ch/technischen Oskar geehrt. (Scientific and Engineering  Award).     

Durch die hohe Reinheit und Ungefährlichkeit, die sorgfältige Komposition unter Verwendung stabilisierender Additive und die in der Praxis vergleichsweise geringe Einsatzkonzentration sind die mit SAFEX® NEBELGERÄTEN erzeugten Nebel praktisch ungiftig (weitere Details 2). Es ist bis heute weltweit noch kein anderes, vergleichbares Nebelsystem entwickelt worden, dass das SAFEX® SYSTEM hinsichtlich seiner Ungefährlichkeit und Sicherheit übertrifft.

Wenn Sie also sicher sein wollen, dass Sie ein wirklich lagerfähig und thermooxidativ stabilisiertes und damit erst sicheres Nebelfluid erhalten, dann sind SAFEX®-Nebelfluide die 1. Wahl.

Insofern ist der häufige Verweis auf Reinheit nach irgendwelchen Pharmakopöen keine ausreichende Garantie für gute und sichere Qualität. Derartige Stoffe sind zum Teil sehr empfindlich, haben eine vergleichsweise kurze Lagerfähigkeit (≤ 24 Monate) und werden durch bestimmte Verschmutzungen und Belastungen durch Ozon, Sauerstoff, Wärme usw. bereits bei mäßiger Einwirkung abgebaut. (Autokatalytische Prozesse).

SAFEX® garantiert Ihnen ebenfalls, jede Beschwerde oder Forderung von Personen, die sich durch SAFEX-Nebel gesundheitlich beeinträchtigt sehen, für Sie zu übernehmen, um Sie vor Ansprüchen freizustellen.

Oder möchten Sie solch ein Nebelfluid verwenden:

 

Obwohl sich das SAFEX®-Nebelsystem fast ein halbes Jahrhundert weltweit in sehr großem Umfang1) als sicher bewährt hat -  in der medizinischen Fachliteratur (Kasuistik) wird nicht ein einziger Fall eine ernsthaften Schädigung berichtet - finden sich insbesondere im Internet eine Unzahl von zum Teil absurden Behauptungen zu Theaternebel, die fachlich gesehen, durchweg falsch sind. Solche Behauptungen werden leider nicht nur von Laien sondern auch von Behörden und Berufsgenossenschaften und ähnlichen Institutionen aufgestellt.

Die Behauptung z. B. dass Theaternebel Luftsauerstoff verdrängt, ein Risiko durch Kälte bildet oder eine „kalte Vernebelung“ (≤ 300 °C) vor Pyrolyse schützt, wird gerade von diesen Institutionen verbreitet. Der Link unten führt zu einer Dokumentation, in der ausführlich zum »häufigsten Unsinn« Stellung genommen wird.

SAFEX® bietet seinen Kunden ein ausgefeiltes Nebelsystem an, bei dem alle Komponenten aufeinander abgestimmt sind bzw. sich mit durchdachtem Zubehör ergänzen. Von einfachen Aufgaben bis zu komplexen Nebeleffekten für anspruchsvolle Theater-und Show-Inszenierungen oder wissenschaftliche/technische Anwendungen deckt das SAFEX® Nebelsystem alle Anforderungen ab.

Stoffspezifische Sicherheit

SAFEX® Nebelfluide werden seit 45 Jahren ausschließlich aus hochreinen, gesundheitlich unbedenklichen, spezi­ell ausgesuchten Vertretern einer Substanzgruppe (Polyole) hergestellt, die ausdrücklich auch für den direkten oder indirek­ten Kontakt zum Menschen zugelassen sind (Stoffe, die in Pharmazie, Kosmetik und Lebensmitteltechnologie verwendet und in ihrer Reinheit definiert sind). Die toxikologischen Daten weisen in der Anwendungspraxis eine weitestgehende Ungiftigkeit aus (weitere Details6).

Sie entsprechen - je nachdem wo erfasst - den Reinheits-Anforderungen des LFGB und seinen Verordnungen, des Deutschen DAB 10, des Europäischen EuPharm beziehungsweise des US-amerikanischen Arzneibuchs USP.

Alle Inhaltsstoffe und damit auch die SAFEX® Nebelfluide selbst sind keine Gefahrstoffe bzw. gefährlichen Gemische im Sinne des ChemG (§ 3a), der GefStoffV (§ 2 Ziff 1-4) bzw. den EG-Richtlinien 67/548/EWG bzw. 1999/45/EG sowie der CLP-Verordnung (EG) Nr. 1272/2008. Sie sind weder giftig noch gesundheitsschädlich, auch keine CMR- bzw. SVHC- Stoffe, noch weisen sie andere Gefährlichkeitsmerkmale der genannten Vorschriften auf. Sie sind ebenfalls auch keine Gefahrgüter im Sinne nationaler oder internationaler Trans­portvorschriften (ADR/RID/IMDG/ GGVSE/IATA-DGR/ ICAO- TI etc.).

SAFEX®-INSIDE-NEBELFLUIDE erfüllen die Forderungen der folgenden EG-Richtlinien und nationalen Vorschriften:

Richtlinie 2001/95/EG des Europäischen Parlaments und des Rates über die allgemeine Produktsicher­heit (ABl. EU Nr. L 11/2002, S. 4 in der Fassung vom 18. Juni 2009 ABl. L 188, S. 14) / Produktsicherheits­gesetz - ProdSG) vom 8. November 2011 in der Fassung vom 31. August 2015 (BGBl. I Nr. 35, S. 1474) / DIN VDE-Norm 57700-245:1984-08, Abschnitt 32.

Für SAFEX® Nebelfluide sind keine AGW festgelegt, es wird jedoch empfohlen die Exposition auf einen notwendiges Maß zu begrenzen, um empfindliche Personen nicht zu irritieren bzw. zu ängstigen und Unfälle, z. B. durch Sichtbehinderung etc. zu vermeiden. Auch ist zu vermeiden, Sicherheitseinrichtungen durch starke Vernebelung unkenntlich zu machen, gegebenenfalls sind Mitwirkenden einzuweisen und zu trainieren. Kleinkinder und Gebrechliche sowie Personen mit Vorerkrankungen (Asthma, Allergien etc.) oder solche, die zur Überempfindlichkeitsreaktionen neigen, sollten künstlichen Nebel aller Art nicht bzw. nur mit entsprechender Vorsicht und Abstimmung ausgesetzt werden.

*) Asthmatiker können auf jede Art von Nebel, unabhängig von dessen stofflicher Zusammensetzung, selbst gegenüber Wasserdampf, feuchter oder kalter Luft mit Asthmaanfällen reagieren, die ernsthaft bedrohlich sind, wenn geeignete Medikamente nicht sofort zur Verfügung stehen.

Das amerikanische Nationalinstitut für berufliche Sicherheit und Gesundheit (NIOSH) kam in einer Studie über Theaternebel 1991 zu dem Ergebnis, dass keine Beziehung zwischen Asthma und der Exposition gegenüber Theaternebel zu finden war. Nach Informationen aus dem Internet, z. Z. nicht anhand der Originaldaten nachprüfbar, hat sich das American College of Allergy, Asthma and Immunology sowie das Michigan Institute of Technology (MIT)’s Music and Theatre Program intensiv mit der Fragestellung »Theaternebel und Asthma« beschäftigt. Beide Institutionen sind zu dem Ergebnis gekommen, das Asthma nicht durch Theaternebel erzeugt und bei sachgerechtem Vorgehen Asthmaanfällen nur selten vorkommen bzw. vermieden werden können.

SAFEX® Nebelfluid wird in speziellen, dafür konstruierten Geräten »schlagartig« verdampft, also innerhalb von nur 1-2 Sekunden in Dampf umgewandelt, der dann unter Druck aus der Düse des Geräts austritt und erst dort den Nebel bildet.

Bei bestimmungsgemäßem Gebrauch des Fluids in geeigneten2) und einwandfreien, gut gewarteten Geräten unter Beachtung der Geräte-Ge­brauchs­anweisung, besteht bei üblicher und regelgerechter Anwendung durch den damit erzeugten Nebel für gesunde, nicht vorgeschädigte Personen und technische Einrichtungen kein (Gesundheits-) Risiko, dieser ist praktisch ungiftig3).

Die Konzentrationen der SAFEX®-INSIDE-NEBELFLUID-Bestandteile liegen im Nebel in einer solche niedrigen Dosis vor, dass eine Vergiftung oder eine vergleich­bare Gesundheitsschädigung schon von daher ausgeschlossen ist4), sie sind insofern auch bei wiederholtem, länger dauerndem Einsatz aufgrund ihrer sehr niedrigen Toxizität*) und der besonders hohen Reinheit für gesunde Jugendli­che und Erwachsene unbedenklich5).

*) Eine „NULL“-Toxizität im wissenschaftlichen Sinne gibt es nicht, eine solche Substanz müsste gegenüber jedem Lebewesen, auch Mikroorganismen, Pflanzen, Pilzen etc. unter jeder Bedingung indifferent sein, selbst sauberes Trinkwasser kann das nicht leisten (Trinkwasservergiftung).

Sogar bei unsachgemäßer Nebelanwendung ist innerhalb der letzten 45 Jahre keine gesundheitlich gefährliche, stoffspezifische Wirkung bekannt geworden.

Bei der praktischen Anwendung des Nebels sind jedoch verschiedene Sicherheitsaspekte anwendungstechnischer und physikalischer Art zu beachten
(siehe dazu die Gebrauchsanweisung)

Alle SAFEX®-INSIDE-NEBELFLUID-Sorten sind untereinander mischbar, so dass auch Nebel nach eigenem Bedarf erzeugt werden kann. Insbesondere die 3 Basissorten SAFEX®-INSIDE NEBELFLUID (SINF) BLITZ/REFLEX, NORMAL/POWERMIX und SUPER/ROYAL sind speziell dafür aufeinander abgestimmt.


1) Konservativ geschätzte Verbrauch an Nebelfluid nach SAFEX®-Prinzip seit 1973 = insgesamt ca. 5 Milliarden Liter weltweit. Rechnerisch ergibt das für 45 Jahre bei Zugrundelegung z. B. eines modellhaften Vernebelungsereignises mit Verwendung von 0,025 Ltr. Nebelfluid vernebelt in einem Raum von 250 m³ Volumen (5 × 10 × 5 m) und Anwesenheit von 50 Personen ca. 10 Billionen Expositionen mit einer Raumluftkonzentration von 100 mg/m³.
2) Alle Nebelgeräte, die sachgerecht nach dem SAFEX®-Prinzip konstruiert und gefertigt werden.
3) Praktisch ungiftig bedeutet in diesem Kontext, keine als giftig eingestufte Substanz im Sinne internationaler Verordnungen und in der Anwendungspraxis ohne jede Giftwirkung/Gesundheitsgefährdung des Menschen.
4) Übliche Anwendungskonzentrationen: ca. 10-100 mg/m³, nur sehr kurzzeitig 250 mg/m³.
5) Für gesunde Kinder, Jugendliche und Erwachsene ist der Nebel nach jahrzehntelanger Erfahrung unbedenklich. Für Kleinkinder fehlt ausreichende Erfahrung, Einzelfälle sprechen aber dafür, dass ebenfalls kaum ein Risiko besteht. Jugendliche sowie sehr sensible Personen können jedoch psychosomatisch auf Nebel heftig reagieren.
6) Die im SAFEX®-Nebel eingesetzten Wirkstoffe haben alle einen LD 50 > 15.000 mg/kg/KG Versuchstier bzw. LC 50 > 5000 mg/m³/KG Versuchstier

Ergänzende Informationen

Trotz der langen Einsatzpraxis und des Fehlens jeder in der medizinischen Fachliteratur (Kasuistik) mit plausiblen kausalem Zusammenhang dokumentierten gesundheitlichen Schädigung durch Theaternebel nach dem SAFEX®-Prinzip, werden von den verschiedensten Stellen und Institutionen, selbst staatlichen Stellen und Berufsgenossenschaften immer wieder völlig unwissenschaftliche, zum Teil geradezu hanebüchene, um nicht zu sagen unsinnige Behauptungen zu Nebelfluid aufgestellt, denen stetig widersprochen werden muß!

Zurück  zu Nebelfluide


Anmeldung