SAFEX® Pyro‘s sind 1.4 S

SAFEX® Pyrotechnik wurde (mit einer Ausnahme) abschließend durch die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) mit der Einstufung in die Klasse 1.4 S, der Klasse mit der niedrigsten Transportgefahr von Gütern, die Explosivstoffe oder Pyrotechnik enthalten, amtlich für ganz Europa geltend zugeordnet.

Für alle SAFEX®-Kunden in Deutschland bedeutet dies, dass wir in Ihre Sendungen jetzt im Inland sehr kostengünstig mit einem Paketdienst (DPD) versenden können.

Wir sind nicht mehr auf hochpreisige Spezial-Unternehmen angewiesen, wenn wir Sie beliefern und auch Sie profitieren davon, wenn Sie zum Beispiel einmal SAFEX®-Pyrotechnik innerhalb Deutschland versenden oder befördern müssen. Für Kunden im Ausland haben die Speditionen leider z. Z. keine günstigen Frachttarife für kleine Mengen im Angebot, zumindest aber ist es bei dieser niedrigen Einstufung bei Zahlung entsprechende Frachtgebühr möglich, unsere Waren innerhalb ganz Europa zu versenden.

Auch für SAFEX® Kunden bringt dies Vorteile, nicht nur das Handling beim Eigentransport*) wird für Sie einfacher, auch können SAFEX®-Händler bei entsprechenden Verträgen mit ihren Paketdiensten ebenfalls ggf. deutlich günstiger versenden.

*) Für die Beförderung sind für diese Klasse weder Spezialfahrzeuge noch sog. „Punkte zählen“ noch eine „Pyro-Erlaubnis“ noch eine besondere „Überwachung der Transporte“ notwendig, auch Zusammenladeverbote und ähnliche Einschränkungen fallen praktisch alle weg. Rein rechtlich könnten Sie in der Tat 1000 kg (NEM) von Gütern dieser Klasse in einem Pkw befördern, unter bestimmten Voraussetzungen ist die Menge sogar unbegrenzt. (Siehe dazu jedoch die Original-Vorschrift).

Allerdings gilt grundsätzlich eine Pflicht zur Ladungssicherung, mit anderen Worten, die Güter dürfen nicht im Auto „hin und herfliegen/verrutschen“ können und sich so im Falle eines Unfalls z. B. auf der Straße verteilen. (Also nicht einfach auf den Beifahrersitz legen!)

Hinsichtlich der betreffenden Vorschriften und Regeln bei diesen Vorgängen helfen Ihnen unsere Spezialisten auf Anfrage gerne. Bitte haben Sie jedoch ein wenig Zeit, gerade komplexe Fragen können nicht immer ganz schnell beantwortet werden. Hilfreiche Merkblätter werden wir demnächst überarbeitet auf unserer Homepage zu diesen Themen einstellen.

 

 

Verbrauchszeitangabe für pyrotechnische Gegenstände

Bereits vor Jahren (2007) wurde aufgrund neuer europäischer Richtlinien für pyrotechni­sche Gegenstände entschieden, dass nur noch das Herstellungsdatum, jedoch nicht mehr die An­gabe einer Verbrauchszeit erforderlich ist.

Der Grund liegt unter anderem darin, dass die Verbrauchszeit stark abhängig davon ist, wie die pyrotechni­schen Gegenstände gelagert werden. Bei feuchter und wechselwarmer Lagerung verder­ben pyrotechnische Gegenstände vergleichsweise schnell, bei trockener und kühler Lagerung sind Lagerzeiten zwischen fünf und 10 Jahren durchaus erreichbar.

Als trockene Lagerung wird eine konstante Lagerung bei relativer Luftfeuchtigkeit (rH) von < 54 % angesehen.

Bei SAFEX® werden alle pyrotechnischen Gegenstände bei diesem Wert gelagert*), insofern kann auch der Verbraucher bei gleichartiger Lagerung die oben beschriebenen Lagerzeiten problemlos errei­chen.

*) Darüber hinaus werden bei SAFEX® regelmäßig Stichproben der gelagerten Ware hinsichtlich ihrer einwand­freien Beschaffenheit und Funktionalität untersucht.

Ein Informationsblatt, welches weitere Tipps für die sachgerechte Lagerung pyrotechnischer Gegen­stände enthält, steht von SAFEX® auf Anfrage zur Verfügung.


Anmeldung